Bergauf-Apotheke in Burg (Spreewald) Rosen-Apotheke in Luckau Galenus-Apotheke in Eisenhüttenstadt Apotheken-Logo
22.12.2014

Ab 01. Januar 2015 ist nur noch die neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) gültig

Wie jedes Jahr bringt der Wechsel vom alten ins neue Jahr auch Neuerungen und Veränderungen mit sich. Mit dem Jahreswechsel 2014/2015 wird die bisherige Versichertenkarte für gesetzlich Krankenversicherte durch die neue elektronische Gesundheitskarte, kurz: eGK, abgelöst. Die augenscheinlichste Neuerung auf der eGK ist das aufgebrachte Foto der oder des Versicherten. Nur Kinder unter 15 Jahren und Versicherte, die bei der Anfertigung eines Fotos nicht mitwirken können, sind von dieser Lichtbildpflicht ausgenommen.

Inzwischen haben zwar fast alle Versicherten ihre persönliche elektronische Gesundheitskarte erhalten, aber sie muss ab dem 1. Januar 2015 auch als Berechtigungsnachweis beim Arzt- und Zahnarztbesuch vorlegt werden. „Daran sollten die Patienten auf alle Fälle denken und die Karte am besten noch vor dem Weg zum Arzt einstecken", rät Olaf Behrendt, 2. Stellvertretender Vorsitzender des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB).

Denn wer die neue elektronische Gesundheitskarte ab dem neuen Jahr nicht als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen beim Arzt und beim Zahnarzt vorlegen kann, läuft Gefahr erst einmal selbst finanziell in Vorleistung gehen zu müssen. Der Arzt kann zum Beispiel ein benötigtes Medikament dann nicht auf einem erstattungsfähigen Rezept verschreiben.

In diesem Fall muss der Patient das Arzneimittel in der Apotheke dann in bar bezahlen. Anschließend können die Versicherten die Kosten für das Arzneimittel durch ihre Gesetzliche Krankenversicherung wieder erstatten lassen. Dies ist aber für alle Beteiligten zeitraubend und aufwändig.

Deshalb sollten sich gesetzlich Versicherte, die noch keine neue Karte haben, schnellstmöglich mit ihrer Versicherung in Verbindung setzen und die elektronische Gesundheitskarte beantragen.

Weitere Informationen zur elektronischen Gesundheitskarte bieten die Internetseiten des Bundesministeriums für Gesundheit: http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/elektronische-gesundheitskarte.html

Aktuelles

22.11.2021
Pressemitteilung: Bestellobergrenzen für Biontech-Impfstoff nicht zielführend
mehr...

02.10.2021
39. AVB-Mitgliederversammlung wählt neuen AVB-Vorstand
Mitgliederversammlung bestätigt Olaf Behrendt als Vorsitzenden des AVB Zwei neue Mitglieder im Vorstand
mehr...

21.04.2021
Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln auch 2020 auf hohem Niveau
mehr...

10.12.2020
Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken frühestens ab 15. Dezember 2020
mehr...

15.10.2020
Pressemitteilung: Jede fünfte Apotheke in Brandenburg von AvP-Insolvenz betroffen
Auf Hilfeersuchen des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) reagierte die Staatskanzlei, das Wirtschaftsministerium sowie das Finanzministerium bisher von ablehnend desinteressiert bis überhaupt nicht. Einzig das Gesundheitsministerium zeigte sich sof
mehr...