Fontane-Apotheke in Bestensee Stadt-Apotheke in Trebbin Park-Apotheke in Wiesenburg Apotheken-Logo
16.12.2008

Generalanwalt des EuGH Yves Bot bestätigt das in Deutschland geltende Fremdbesitzverbot für Apotheken


Pressemitteilung
Generalanwalt des EuGH Yves Bot bestätigt das in Deutschland geltende Fremdbesitzverbot für Apotheken

Potsdam, den 16.12.2008 Im Vorlageverfahren am Europäischen Gerichtshof zum in Deutschland bestehenden Fremdbesitzverbot bei Apotheken hat der Generalanwalt Yves Bot soeben in seinem Schlussplädoyer das Fremdbesitzverbot bestätigt.
Der Apothekerverband Brandenburg begrüßt den Tenor des Schlussantrags, der in der geltenden Regelung keinen Verstoß gegen europäisches Gemeinschaftsrecht sieht, da die Beschränkung der Niederlassungsfreiheit durch das Ziel des Gesundheitsschutzes gerechtfertigt ist.
Nach Auffassung der Vorsitzenden des Apothekerverbandes Dr. Andrea Lorenz wird damit das in Deutschland geltende Recht zum Schutz der Patienten bekräftigt.
Das Ziel interessierter Kreise Apothekenketten zu etablieren, ist offenbar nicht zu erreichen.
Mit einer Entscheidung des Gerichtshofes wird frühestens im Frühjahr 2009 gerechnet.


___________________________________________________________________________


Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.avb-brb.de

Kontakt:
Apothekerverband Brandenburg
Michael Klauß, Geschäftsführer
Apothekerhaus Brandenburg
Am Buchhorst 18
14482 Potsdam
Tel: 0331/888 650
Email: klauss@avb-brb.de

 

 

 

Aktuelles

07.03.2022
ABDA-Pressemitteilung: Kassen gefährden Anschlussversorgung mit Arzneimitteln nach Krankenhausentlassung
mehr...

04.03.2022
Ukraine-Krise – besser Geld als einzelne Medikamente spenden
mehr...

22.11.2021
Pressemitteilung: Bestellobergrenzen für Biontech-Impfstoff nicht zielführend
mehr...

02.10.2021
39. AVB-Mitgliederversammlung wählt neuen AVB-Vorstand
Mitgliederversammlung bestätigt Olaf Behrendt als Vorsitzenden des AVB Zwei neue Mitglieder im Vorstand
mehr...

21.04.2021
Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln auch 2020 auf hohem Niveau
mehr...