Stadt-Apotheke in Trebbin Stadt-Apotheke Mittenwalde in Mittenwalde / Mark Rosen-Apotheke in Luckau Apotheken-Logo
04.06.2014

Tag der Apotheke 2014 am 05. Juni 2014

"Sicher is(s)t sicher"

Grapefruit, Milch oder Brokkoli: Zwischen einigen Lebensmitteln und bestimmten Medikamenten sind Wechselwirkungen möglich.
 
Am Tag der Apotheke beteiligen sich auch Apothekerinnen und Apotheker im Land Brandenburg an der bundesweiten  Informationskampagne der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apotheker-verbände. In diesem Jahr stehen besonders Probleme im Fokus der Beratung, die bei der Arzneimitteleinnahme im Zusammenhang mit Lebensmittel auftreten können.
 
Der diesjährige Tag der Apotheke findet morgen, am 05.06.2014 unter dem Motto "Sicher is(s)t sicher" statt. Denn die Wirkung eines Medikaments kann durch Lebensmittel verstärkt oder abgeschwächt werden; auch andere unerwünschte Effekte können auftreten. Dabei ist in einigen Fällen nicht nur der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme entscheidend, sondern auch, aus welchen Bestandteilen die Nahrung zusammengesetzt ist.
 
"Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte in der Apotheke nach möglichen Wechselwirkungen fragen und wie sie vermieden werden können", gibt Dr. Andrea Lorenz, Vorsitzende des Apothekerverbandes Brandenburg (AVB) aus gegebenen Anlass zu bedenken. "Schon die richtige Einnahme ist wichtig für die gewünschte, zu erreichende Wirkung eines Arzneimittels", ergänzt Andrea Lorenz.
 
Deshalb nutzen die Apothekerinnen und Apotheker den diesjährigen Tag der Apotheke, um im Zusammenhang mit folgenden sieben Lebensmittel auf mögliche Probleme aufmerksam zu machen: Milch, grüne Gemüse, Alkohol, Lakritze, Grapefruit, Goji-Beeren und länger gelagerte, eiweißreiche Lebensmittel wie Salami. Zusätzlich werden auch gezielt Raucher über Wechselwirkungen aufgeklärt.

Für Medikamente und deren Wirkungen finden Sie in Ihrer Apotheke die Spezialisten. Ob Risiken, Neben- oder Wechselwirkungen mit Lebensmitteln - in Ihrer Apotheke werden Sie umfassend und unabhängig informiert. So helfen bereits folgende Tipps bei der Medikamenteneinnahme:
  • Nehmen Sie Medikamente am besten bei aufgerichtetem Oberkörper mit einem  Glas Leitungswasser ein.
  • Achten Sie auf den richtigen Einnahmezeitpunkt: Ob vor, zum oder nach dem Essen
Ihr Apothekenteam informiert Sie gerne zur Einnahme Ihrer Medikamente. 
Auch im Beipackzettel finden Sie hierzu wichtige Hinweise.
 
Mit einem Plakat signalisieren die Apotheken, dass sie zum Tag der Apotheke am 05. Juni 2014 an dieser Aktion teilnehmen und Broschüren, Flyer und Informationen bereithalten. Allerdings können sich Kunden auch an jedem anderen Tag in ihrer Apotheke vor Ort beraten lassen, denn Beratung und Information ist in Ihrer Apotheke ein ganzjähriger Service.
 
 
Foto: ABDA 

Aktuelles

22.11.2021
Pressemitteilung: Bestellobergrenzen für Biontech-Impfstoff nicht zielführend
mehr...

02.10.2021
39. AVB-Mitgliederversammlung wählt neuen AVB-Vorstand
Mitgliederversammlung bestätigt Olaf Behrendt als Vorsitzenden des AVB Zwei neue Mitglieder im Vorstand
mehr...

21.04.2021
Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln auch 2020 auf hohem Niveau
mehr...

10.12.2020
Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken frühestens ab 15. Dezember 2020
mehr...

15.10.2020
Pressemitteilung: Jede fünfte Apotheke in Brandenburg von AvP-Insolvenz betroffen
Auf Hilfeersuchen des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) reagierte die Staatskanzlei, das Wirtschaftsministerium sowie das Finanzministerium bisher von ablehnend desinteressiert bis überhaupt nicht. Einzig das Gesundheitsministerium zeigte sich sof
mehr...