Curland-Apotheke in Rathenow Süd-Apotheke in Cottbus Rosen-Apotheke in Forst Apotheken-Logo

Apothekenhonorar

Kontinuierlich arbeiten die Apothekerinnen und Apotheker daran, die Versorgung der Patienten weiter zu verbessern, helfen den Krankenkassen mit erheblichem Aufwand die Rabattverträge umzusetzen. Aber das Apothekerhonorar, das einen Festzuschlag von 8,10 Euro (abzüglich 2,05 Euro Zwangsrabatt für die Kassen) pro Packung festschreibt, ist seit 2004 unverändert geblieben. DAV-Vorsitzender Fritz Becker: "Apotheke heute bedeutet: Betrieb zu den Kosten von 2012 mit dem Honorar von 2004."

Für nicht zielführend hält Dr. Andrea Lorenz, Vorsitzende des Apothekerverbandes Brandenburg e. V., eine öffentliche Diskussion nur um den Zwangsrabatt an die Krankenkassen. "Denn es kann nicht nur um den Zwangsrabatt gehen. Es muss klar sein, dass die flächendeckende Versorgung nur dann gewährleistet werden kann, wenn auch die Leistungen der Apotheken und Nacht- und Notdienste adäquat honoriert werden." Die Forderungen der Apotheker sind bekannt: Die packungsabhängige Honorierung müsste mit Bezug auf Bruttoinlandsprodukt, Inflation und Grundlohnsumme angepasst werden und die Nacht- und Notdienste sowie Rezepturen müssten kostendeckend bezahlt werden. Ansonsten könnte die gewohnte wohnortnahe Versorgung demnächst zur Disposition stehen, auch im Hinblick darauf, dass junge Studenten der Pharmazie dann keine Zukunft mehr in dem Heilberuf des Apothekers sehen, wenn die wirtschaftliche Lage immer schwieriger wird. Dem gilt es jetzt vorzubeugen. 

 Frau Dr. Lorenz

Aktuelles

21.09.2019
Bundesratsmehrheit für ein Versandhandelsverbot: „Spahn muss jetzt den Koalitionsvertrag umsetzen“
Apotheker in Brandenburg begrüßen die Mehrheitsentscheidung des Bundesrates.
mehr...

16.09.2019
Einfach unverzichtbar. Die Apotheke vor Ort
Deutschlandweit setzen sich Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister für die Apotheken vor Ort ein
mehr...

03.09.2018
Auf die Grippe-Saison 2018/2019 frühzeitig vorbereitet
Gemeinsame Presseinformation Apothekerverband Brandenburg e.V. AOK Nordost als Federführer für die gesetzlichen Krankenkassen in Nordost
mehr...

02.08.2018
Verpflichtende Arzneimittel-Reimportquote überdenken
Pressemitteilung: Verpflichtende Arzneimittel-Reimportquote überdenken - Apothekerverband Brandenburg e.V. (AVB) unterstützt die angekündigte Initiative von Gesundheitsministerin Diana Golze zur Überprüfung der Importquote.
mehr...

12.02.2018
Grippeimpfstoffversorgung in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern für die Impfsaison 2018/2019
Gemeinsame Presseinformation: AOK Nordost – Die Gesundheitskasse und Apothekerverbände in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
mehr...